Sie müssen absagen?

Sie können leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie die Möglichkeit zur Absage nutzen würden. Sie unterstützen uns dadurch bei der Planung der Veranstaltung.

Vielen Dank!

Hinweis

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sicherheitsinformation

Diese Seite befindet sich auf dem SSL-gesicherten Webserver unseres Technologie-Partners Conventex GmbH.

Alle Informationen werden SSL-verschlüsselt übertragen und nach den rechtlichen Datenschutz­bestimmungen verwendet.

Leider keine Anmeldung möglich

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist daher leider nicht möglich.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Gemeinwohl-Ökonomie als Modell für nachhaltiges Wirtschaften

Wie die Europäische Union das Gemeinwohl befördern kann

Veranstaltungsdaten

DatumDo, 16. Mai 2019
Einlass ab18:00 Uhr
Uhrzeit18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr
OrtGLS Bank Hamburg
Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
VeranstalterGemeinwohl-Ökonomie Hamburg, Zukunftsrat Hamburg, Umwelthaus am Schüberg und GLS Bank
Anmeldung bisDo, 16. Mai 2019

Beschreibung

Kurz vor der Wahl des europäischen Parlaments im Mai 2019 laden wir Sie zu einer Podiumsdiskussion ein. Ausgangspunkt der Diskussion ist die Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses des EU-Parlaments (EWSA) mit dem Thema „Die Gemeinwohl-Ökonomie: ein Nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt“ (09/2015). Bereits im ersten Satz heißt es darin: „Nach Auffassung des EWSA sollte das Gemeinwohl-Ökonomie-Modell sowohl in den europäischen als auch in die einzelstaatlichen Rechtsrahmen integriert werden.“
Folgende Podiumsteilnehmer*innen nehmen dazu Stellung und antworten auf Ihre Fragen:
-    Dr. Anke Frieling (CDU, Kandidatin für das Europa-Parlament)
-    Knut Fleckenstein  (SPD, MdEP und erneut Kandidat für das Europa-Parlament)  
-    Dominik Lorenzen (Bündnis 90/ Die Grünen, MdHB, Sprecher für Wirtschafts- und Hafenpolitik)
-    Florian Wilde (Die Linke, Kandidat für das Europa-Parlament)

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg, Zukunftsrat Hamburg, Umwelthaus am Schüberg und GLS Bank Hamburg



Kurz vor der Wahl des europäischen Parlaments im Mai 2019 laden wir Sie zu einer Podiumsdiskussion ein. Ausgangspunkt der Diskussion ist die Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses des EU-Parlaments (EWSA) mit dem Thema „Die Gemeinwohl-Ökonomie: ein Nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt“ (09/2015). Bereits im ersten Satz heißt es darin: „Nach Auffassung des EWSA sollte das Gemeinwohl-Ökonomie-Modell sowohl in den europäischen als auch in die einzelstaatlichen Rechtsrahmen integriert werden.“
Folgende Podiumsteilnehmer*innen nehmen dazu Stellung und antworten auf Ihre Fragen:
-    Dr. Anke Frieling (CDU, Kandidatin für das Europa-Parlament)
-    Knut Fleckenstein  (SPD, MdEP und erneut Kandidat für das Europa-Parlament)  
-    Dominik Lorenzen (Bündnis 90/ Die Grünen, MdHB, Sprecher für Wirtschafts- und Hafenpolitik)
-    Florian Wilde (Die Linke, Kandidat für das Europa-Parlament)

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Gemeinwohl-Ökonomie Hamburg, Zukunftsrat Hamburg, Umwelthaus am Schüberg und GLS Bank Hamburg

Sie müssen absagen?

Sie können leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie die Möglichkeit zur Absage nutzen würden. Sie unterstützen uns dadurch bei der Planung der Veranstaltung.

Vielen Dank!

Hinweis

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sicherheitsinformation

Diese Seite befindet sich auf dem SSL-gesicherten Webserver unseres Technologie-Partners Conventex GmbH.

Alle Informationen werden SSL-verschlüsselt übertragen und nach den rechtlichen Datenschutz­bestimmungen verwendet.

www.visora.de
;