Sie müssen absagen?

Sie können leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie die Möglichkeit zur Absage nutzen würden. Sie unterstützen uns dadurch bei der Planung der Veranstaltung.

Vielen Dank!

Hinweis

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sicherheitsinformation

Diese Seite befindet sich auf dem SSL-gesicherten Webserver unseres Technologie-Partners Conventex GmbH.

Alle Informationen werden SSL-verschlüsselt übertragen und nach den rechtlichen Datenschutz­bestimmungen verwendet.

Leider keine Anmeldung möglich

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist daher leider nicht möglich.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Spuren

Perspektiven zu Migration und Heimat

Veranstaltungsdaten

DatumFr, 27. Jul. 2018
Einlass ab17:00 Uhr
Uhrzeit17:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
OrtGLS Bank Hamburg
Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
VeranstalterKooperation mit Moorburger Art e.V. und der Körber Stiftung
Anmeldung bisFr, 27. Jul. 2018

Beschreibung

In Zeiten, in denen unsere Nachrichten von Flucht, Krieg und der Diskussion um Asyl und Bleiberecht bestimmt werden und sich Menschen in diffusem Unwohlsein abgrenzen, haben sich fünf Studenten*innen von „EVA, Schule für Fotografie“ in Hamburg auf eine Spurensuche zu ihren eigenen Wurzeln begeben.

Entstanden sind fünf sehr unterschiedliche, teils sehr persönliche Bücher, die von fünf Individuen erzählen. Die Fotobücher werden in eine kleine Ausstellung eingebettet und sind als Beamerpräsentation zu sehen. Der Kreis der fünf anwesenden Autoren*innen wird ergänzt durch den Autor Faisal Hamdo. Er wird aus seinem Buch „Fern von Aleppo - Wie ich als Syrer in Deutschland lebe" lesen. Der syrische Autor bringt uns somit zurück zu unserer aktuellen Lage.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit Moorburger Art e.V. und der Körber Stiftung statt. Das Konzept und die Aufgabenstellung des Photoprojektes wurden durch Barbara Dombrowski begleitet.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und viele inspirierende Gespräche!



In Zeiten, in denen unsere Nachrichten von Flucht, Krieg und der Diskussion um Asyl und Bleiberecht bestimmt werden und sich Menschen in diffusem Unwohlsein abgrenzen, haben sich fünf Studenten*innen von „EVA, Schule für Fotografie“ in Hamburg auf eine Spurensuche zu ihren eigenen Wurzeln begeben.

Entstanden sind fünf sehr unterschiedliche, teils sehr persönliche Bücher, die von fünf Individuen erzählen. Die Fotobücher werden in eine kleine Ausstellung eingebettet und sind als Beamerpräsentation zu sehen. Der Kreis der fünf anwesenden Autoren*innen wird ergänzt durch den Autor Faisal Hamdo. Er wird aus seinem Buch „Fern von Aleppo - Wie ich als Syrer in Deutschland lebe" lesen. Der syrische Autor bringt uns somit zurück zu unserer aktuellen Lage.

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit Moorburger Art e.V. und der Körber Stiftung statt. Das Konzept und die Aufgabenstellung des Photoprojektes wurden durch Barbara Dombrowski begleitet.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend und viele inspirierende Gespräche!

Sie müssen absagen?

Sie können leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen?

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie die Möglichkeit zur Absage nutzen würden. Sie unterstützen uns dadurch bei der Planung der Veranstaltung.

Vielen Dank!

Hinweis

Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sicherheitsinformation

Diese Seite befindet sich auf dem SSL-gesicherten Webserver unseres Technologie-Partners Conventex GmbH.

Alle Informationen werden SSL-verschlüsselt übertragen und nach den rechtlichen Datenschutz­bestimmungen verwendet.

www.visora.de
;