Informationen zur Veranstaltung

Ökologisches Saatgut

Traditioneller Arten- und Sortenreichtum im Garten, auf dem Acker und im Stall

Veranstaltungsdaten

DatumThu, 28th Mar 2019
Admission starts at7:00 p.m.
Time7:30 p.m. until ca. 9:30 p.m.
LocationGLS Bank Frankfurt
Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main
Hosted bySlowfood Deutschland e.V.

Description

Die Konzentration auf dem Saatgutmarkt (fünf Konzerne beherrschen ungefähr 95 % des europäischen Marktes) bewirkt einen Rückgang der Sortenvielfalt bei den landwirtschaftlichen
Nutzpflanzen.

Die zunehmend industrialisierte Landwirtschaft bedroht durch Pestizideinsatz, Agrartechnik und Monokulturen wild wachsende Arten. Auch im Nutz- und Zierpflanzensortiment für den Nicht-Erwerbsanbau verschwinden alte Sorten. Dabei ist die freie Nutzung und Vermehrung von Saatgut die Grundlage für den bunten Artenreichtum in der Natur und auf unserem Teller. 

Statt die Hybridsorten der Konzerne auf dem Acker oder im Garten auszusäen, wollen wir nach traditionellen Sorten suchen und so zum Erhalt der biokulturellen Vielfalt beitragen. Denn  Lebensmittel, Pflanzen und Tiere, in kleinbäuerlicher Landwirtschaft erzeugt und verarbeitet, sind über Jahrhunderte optimal an ihren Standort angepasst worden.

Zusammen mit dem Saatgut-Experten Volker Weber vom Freilichtmuseum Hessenpark und Michael Fleck, Vorstandsmitglied von Kultursaat e.V., werden wir über die Saatgut-Problematik diskutieren und über verschiedene Initiativen für den freien Zugang und die Weiterentwicklung des traditionellen Saatguts berichten.



Die Konzentration auf dem Saatgutmarkt (fünf Konzerne beherrschen ungefähr 95 % des europäischen Marktes) bewirkt einen Rückgang der Sortenvielfalt bei den landwirtschaftlichen
Nutzpflanzen.

Die zunehmend industrialisierte Landwirtschaft bedroht durch Pestizideinsatz, Agrartechnik und Monokulturen wild wachsende Arten. Auch im Nutz- und Zierpflanzensortiment für den Nicht-Erwerbsanbau verschwinden alte Sorten. Dabei ist die freie Nutzung und Vermehrung von Saatgut die Grundlage für den bunten Artenreichtum in der Natur und auf unserem Teller. 

Statt die Hybridsorten der Konzerne auf dem Acker oder im Garten auszusäen, wollen wir nach traditionellen Sorten suchen und so zum Erhalt der biokulturellen Vielfalt beitragen. Denn  Lebensmittel, Pflanzen und Tiere, in kleinbäuerlicher Landwirtschaft erzeugt und verarbeitet, sind über Jahrhunderte optimal an ihren Standort angepasst worden.

Zusammen mit dem Saatgut-Experten Volker Weber vom Freilichtmuseum Hessenpark und Michael Fleck, Vorstandsmitglied von Kultursaat e.V., werden wir über die Saatgut-Problematik diskutieren und über verschiedene Initiativen für den freien Zugang und die Weiterentwicklung des traditionellen Saatguts berichten.

Please note

Die Registration zu dieser Veranstaltung wird nicht über die Online-Anmeldeplattform der GLS Bank abgewickelt sondern über eine externe Internetseite.

Klicken Sie auf 'Registration' um diese Seite aufzurufen und weitere Informationen zu erhalten.

Klicken Sie auf 'Registration' um zur Seite der Veranstaltung weitergeleitet zu werden. Sie verlassen dabei die Seite der GLS Bank.Register
Register
Klicken Sie auf 'Registration' um zur Seite der Veranstaltung weitergeleitet zu werden. Sie verlassen dabei die Seite der GLS Bank.
www.visora.de
;